Josefine Pytlik

About

Die wichtigste Eigenschaft von Textilien ist ihre Beweglichkeit – sie sind in der Lage, die Formen des menschlichen Körpers nachzuvollziehen und daher seit tausenden von Jahren gängiges Material für Kleidung. Sie bieten Schutz, Wärme und gesellschaftliche Zugehörigkeit.
In meiner Arbeit konzentriere ich mich auf gebrauchte, dem Körper sehr nah gewesene Textilien (wie beispielsweise Strumpfhosen und Handtücher), denen Intimität, Geschichten und Gefühle innewohnen – die ursprünglichen Benutzer der Stoffe haben ihre Spuren hinterlassen. Diese bringe ich in eine neue ästhetische Form, härte sie mit Kunststoff aus oder nähe sie neu zusammen, färbe, übermale sie. Ich nehme ihnen häufig ihre wichtigsten Eigenschaften und überführe sie in einen statischen, objekthaften Zustand um das Immaterielle möglichst unmittelbar zu manifestieren.
So wie in der Mode Textilien verarbeitet werden, um sich dem menschlichen Körper anzunähern, so verarbeite ich sie, um mich dem menschlichen Sein anzunähern.

The most important quality of textiles is their flexibility – they are able to adapt to the human body and thus, for thousands of years, have been the common material for clothing.
They provide protection, warmth and social affiliation.
In my work I concentrate on used textiles that have been very close to the body (e.g. tights or towels), which contain intimacy, memories and feelings; their primary users have left their marks. I convert these fabrics into a new aesthetic form, harden it with plastic or resew, dye, paint them.
In many cases I take away their most important qualities and transfer them into a static, fixed state to demonstrate the immaterial as directly as possible.
Fashion uses textiles to converge the human body, I use textiles to converge human existence.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

       

 

Vita

*1995 in Rosenheim/Deutschland

Ausbildung:
seit Oktober 2020
Studium Freie Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München, Klasse Reich
2017 – 2020
Studium der Kunstgeschichte an der LMU München
2016 – 2017
staatlich geprüfte Modellmacherin mit Schwerpunkt Entwurf,
Designschule München / Fachschule für Schnitt und Entwurf
2013 – 2016
staatlich geprüfte Kommunikationsdesignerin,
Designschule München / Berufsfachschule für Kommunikationsdesign

Ausstellungen:
2021
Verdrehte Welt, Auftragsarbeit mit Barbara Karrer für das Photoszene Festival der SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn
2020
Große Kunstausstellung, Kunstverein AK68, Wasserburg am Inn
2019
Super+ Unholzer Studios Offene Ateliers, München
Analoge Kunstauktion im West*, München
2017
Correctly Modenschau, Abschlusspräsentaion der Fachschule für Schnitt und Entwurf, München
2016
Supergirl, Abschlussausstellung der Berufsfachschule für Kommunikationsdesign, München
ZUKUNFT – Gemeinschaftsprojekt mit Yasemin Yücesan und Verena Lerke, Tag der Offenen Tür Designschule München
2015
Unser Wortschatz – Tag der Offenen Tür Designschule München


 

Contact:
Tel.: +49 163 7293 064
E-mail: fini_pytlik@web.de
IG: finiinif